Zentrum für ganzheitliche Lebensberatung und Yoga

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt

Newsletter Januar/Februar 17

Namasté, liebe Yogis und Yoginis,

ich wünsche euch ein zuversichtliches, freudiges und erfolgreiches neues Jahr mit guten Vorsätzen und immer wieder neuen Überraschungen.

Vorsatz

Ich werde kein ungelebtes Leben sterben.

Ich werde nicht in Angst leben vorm Fallen oder Feuerfangen.

Ich wähle, meine Tage zu bewohnen,

und erlaube meiner Lebensweise, mich zu öffnen,

um mich weniger ängstlich sein zu lassen – zugänglicher,

um mein Herz zu lösen, bis es ein Flügel wird,

eine Fackel, ein Versprechen.

Ich wähle, meine Wichtigkeit zu riskieren;

So zu leben, dass das, was zu mir als Same kommt,

als Blüte zum nächsten geht,

und was als Blüte zu mir kommt, weitergeht, als eine Frucht.

 

Asana des Monats:  Glückliches Baby – Ananda Balasana

Bedeutung    

Die Schlüsselstelle für unser Wohlbefinden auf energetischer, emotionaler und körperlicher Ebene ist unser Becken. Erst ein entspanntes Becken kann tanzen. In einem lockeren Becken wohnen Lebensfreude, Bewegungsharmonie und Flexibilität. Die Asana des Glücklichen Babys weitet und entspannt das gesamte Becken. Laut der Chakra-Lehre liegt in Höhe des Kreuzbeins das Sakral-Chakra. Sind seine Energien ausgeglichen, dann öffnen wir uns für die schöpferische Inspiration und für künstlerische Fähigkeiten, Lebensfreude und die Bereitschaft, das Leben mit allen Sinnen zu erfahren und genießen. Auch ermöglichen ausgeglichene Energien im Sakral-Chakra ansteckende Begeisterungsfähigkeit für Liebe, Kunst und die Lebensaufgaben. Während Disharmonien den Fluss zwischen Geben und Nehmen stören, Veränderungen als Widerstände oder Probleme betrachtet werden und Neues verhindert wird.

 

Ausführung

Du liegst auf dem Rücken und ziehst die Beine gebeugt zum Oberkörper. Wenn du die Beine schulterweit öffnest, streben die Knie zu den Achselhöhlen, die Waden stehen senkrecht in die Luft. Du umfasst mit den Händen deine Füße an den Fußaußenkanten, währen die Arme gestreckt sind. Die Schultern bleiben weit.

In der Grundposition des Glücklichen Babys steht die völlige Entspannung des Beckens und das Loslassen der Leisten. Die Weite des Beckens entsteht durch das Absenken des unteren Rückens Richtung Boden, während die Sitzbeinknochen zu den Fersen streben. So bekommt der untere Rücken Länge. Zur Lockerung kann anfangs etwas hin und her geschaukelt werden entlang der Beckenquerachse. Doch es sollte eine Ruhephase geben, in der sich der Beckenboden optimal entspannen kann.

 

Termine

Seminar „Das tiefste Geheimnis ist der Tod … reden wir darüber“

Seminarblock 1: 23./30.1./13./20./27./2. Je 18:30 – 20:30 Uhr,

Seminarblock 2: 28.1./04./18./25.2. Je 10 – 12 Uhr,

Seminarleiter: Andreas Bochenek

Kosten: 27 € pro Termin, 160 für alle 6 Termine eines Blockes, Flyer siehe Anhang

 

7. Januar 2017, 14 - 16 Uhr

Schnupperkurs Achtsames Selbstmitgefühl (MSC) mit Iris Hobler
Wie ist die Vorstellung, einen Tag lang freundlich und wohlwollend mit Dir selbst umzugehen? Dich nicht zu beurteilen; nicht mit Dir zu schimpfen oder zu hadern; nicht streng Dein Programm durchzuziehen, obwohl es Dir gerade schlecht geht? Die meisten von uns sind sehr geübt darin, mit sich selbst unnachgiebig zu sein – erst recht, wenn es im Leben nicht so läuft, wie wir uns das wünschen. Dabei verstärken Strenge und Selbstkritik die Probleme nur. Wir können lernen, anders mit uns selbst umzugehen: verständnisvoll, voller Wohlwollen, gütig. Wer Achtsames Selbstmitgefühl entwickelt, stärkt sein emotionales Wohlbefinden und baut Angst und Stress ab. In einem Schnupperkurs kannst Du mehr über Achtsames Selbstmitgefühl erfahren und über das achtwöchige Programm, das die amerikanischen Psychologen Dr. Chris Germer und Dr. Kristin Neffdazu entwickelt haben. Unter dem Begriff MSC – Mindfulselfcompassion wird es auch hierzulande allmählich bekannter.

www.mitgefühl.die-mit-dem-jetzt.de, hobler@die-mit-dem-jetzt.de Tel.:0171/9545713

20.1.2017,  19 - 21.30 Uhr

Super-Brain-Yoga - „Gehirnyoga“ - mit Marcus Böhme

Ein Workshop  zur Steigerung der Gehirn- und Konzentrationsleistung für Erwachsene und Kinder. Gelernt werden einfache Körperübungen und eine Ohr-Akupressur-Technik sowie vieles mehr. Die Übungen sind verblüffend einfach und ihre Durchführung benötigt nur wenige Minuten. Bei täglicher Anwendung über einen längeren Zeitraum können erstaunliche Veränderungen hinsichtlich schulischer Leistungen, Konzentrationsfähigkeit und auch innerer Ausgeglichenheit festgestellt werden.

Kosten: 30 €/Erwachsene, 10€/Kinder, www.prana.heilung.de,  mail: marcusboehme@g.mail.com, Tel. 0174/3147716

 

Rezept des Monats     

Reibekuchen – mal etwas für die eilige Küche

450 g verschiedene Kartoffelsorten, 1 Möhre, 3 EL gemahlene Leinsamen, 2 EL braunes Reismehl (Gersten- oder Dinkelmehl), ¼ TL Salz, 1 EL Kokosöl

Kartoffeln und Möhre raspeln, Leinsamen, Mehl und Salz in einer Schüssel mischen, mit den Gemüseraspeln vermengen und handtellergroße Reibekuchen formen, im erhitzten Kokosöl goldbraun braten

 

Mantra des Monats   - Danke

Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag.

Danke für alle guten Freunde, Danke, oh Herr, für jedermann. Danke, wenn auch dem größten Feinde, ich verzeihen kann.

Danke für meine Arbeitsstelle, danke für jedes kleine Glück. Danke für alles Frohe, Helle - und für die Musik.

Danke für manche Traurigkeiten, danke für jedes gute Wort. Danke, dass Deine Hand mich leiten will an jedem Ort.

Danke, dass ich dein Wort verstehe, danke, dass Deinen Geist du gibst. Danke, dass in der Fern und Nähe Du die Menschen liebst.

Danke, Dein Heil kennt keine Schranken, danke, ich halt mich fest daran. Danke, ach Herr, ich will dir danken, dass ich danken kann.

Kennt ihr die Melodie dazu?

 

Wenn du zukünftig keinen Newsletter mehr empfangen möchtest, dann schicke kurz eine Nachricht und ich nehme dich aus dem Verteiler.

OM NAMAH SHIVAYA

Eure Regine

 

Ananda Balasana I

 

Ananda Balasana II