Zentrum für ganzheitliche Lebensberatung und Yoga

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt

Newsletter Mai/ Juni 17

Namasté, liebe Yogis und Yoginis,

willkommen im Wonnemonat Mai, der uns hoffentlich mit der langersehnten Wärme verwöhnt.

Doch wir Yogis klagen nicht, wir atmen einmal tief durch und nehmen alles so wie es ist, oder?

Ich wünsche euch, dass euch das immer besser gelingt.

Kleine Weisheitsgeschichte – Mohini, die weiße Königstigerin

Im Zoo von Washington lebte Mohini, eine weiße Königstigerin. In ihrem von mächtigen Gitterstäben gesicherten Betonkäfig trabte sie seit vielen Jahren unablässig auf und ab, vier Meter hin und vier Meter zurück. Schließlich fand sich eine Gruppe von Pflegern und Bewunderern, die sich dafür einsetzten, ein artgerechtes Zuhause für Mohini zu schaffen. Der Zoo stellte ein weitläufiges Gehege mit Hügeln, Bäumen und einem Teich zur Verfügung. Aufgeregt und voller Vorfreude entließen die Wärter Mohini in die neue Umwelt. Zu spät! Die Tigerin konnte die ungewohnte Freiheit nicht genießen. Ängstlich verkroch sie sich in einer Ecke des Geheges und lebte bis zu ihrem Tod in einem vier Quadratmeter großen Schlupfwinkel. Dort wanderte sie weiterhin ruhelos auf und ab, bis auch hier kein Gras mehr wuchs.

Veränderungen beginnen oft mit kleinen Schritten und benötigen einen eigenen Energieeinsatz. Nur wer sein Leben wirklich in die Hand nimmt und bereit ist, Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen, dem gelingt es auch, eine vielleicht frustrierende Lebenssituation zu verwandeln. Im Yoga ist das Lernen aus der eigener Erfahrung Voraussetzung für Veränderungen. Jeder übernimmt selbst Verantwortung dafür, dass sich im eigenen Leben etwas bewegt. Energieeinsatz bedeutet: wiederholen, wiederholen, wiederholen – und langsam neue Gewohnheiten entwickeln.

Asana des Monats:  Seitliches Brett - Vasisthasana

Geistige Bedeutung: „Ich bin richtig, auch wenn ich mal schief liege.“

Körperliche Wirkung: In dieser einseitigen Armbalancehaltung entwickelst du Kraft in der kompletten seitlichen Stützmuskulatur: Arm, Schulter, Rücken, Bauch, Beine, Füße. Die Herausforderung dieser Asana besteht in der Fähigkeit, die Wirbelsäule gerade (neutral) zu halten und die Streckung des Armes gegen die Schwerkraft zu ermöglichen. Doch genau die Schwerkraft ist es, die den Körper an vielen Stellen der Haltung herausfordert. Die Wirbelsäule kann sich verdrehen, das Becken kann absinken, der Kopf kann die Mittelachse verlassen, das Schulterblatt kann nach außen gestellt sein, die Asana kann zu strebsam und überdehnt gehalten werden. Das richtige Maß ist entscheidend.

Viel Freude beim Üben und erkennen der Fortschritte!                                                                            

 

Termine

Seminar „Das tiefste Geheimnis ist der Tod … reden wir darüber“

22.5./29.5./12.6./19.6./14.8./21.8. Je 18:30 – 21 Uhr,

Seminarleiter: Andreas Bochenek

Kosten: 27€/ Termin, 160€ ganzer Block, Flyer siehe Anhang

 

Familien Yoga im Yogisun: 1.5./10.6. 10-11:30 Uhr mit Karin

Sonntagsyoga im Yogisun jeden letzten Sonntag im Monat 17:30 Uhr mit Bettina

Frauenyoga im Yogisun mittwochs 18:30 Uhr mit Marina

 

Sommerferien – Beginn

ist am 26.06. – 9.8. Für diese Zeit gibt es gesonderte Kurspläne. Ihr findet sie auf der Webseite und

demnächst auch als Druckversion im Yogastudio.

 

Rezept des Monats   

Geröstetes Apfel-Zimt-Müsli

Dieses Müsli enthält mit seiner Nährstoffmischung viele Ballaststoffe, vollwertige Proteine, essentielle Fettsäuren und viel Kalzium.

½ Apfel gewürfelt, 100 g Haferflocken (oder andere, auch Quinoa), 6 EL gehackte Mandeln, 6 EL gemahlenen Leinsamen, 6 ELHanfprotein, 6 EL ungeschälten Sesam, 6 EL Sonnenblumenkerne, 1 ½ TL Zimt, ¼ geriebener Muskat, ¼ gemahlene Steviablätter, ¼ TL Meersalz, 60 ml Hanföl, 60 ml Melasse (Sirup), 2 EL Apfelsaft

Den Backofen auf 120° vorheizen, alle trockenen Zutaten vermischen, alle flüssigen, (Öl, Apfelsaft, Melasse) Zutaten verquirlen, auf einem, mit Kokosöl gefetteten Blech verteilen, 1 h backen, es lässt sich im Kühlschrank bis zu 2 Wochen aufbewahren, ich nehme es immer mit auf Reisen, wenn ich weiß, dass ich in der Fremde kein gesundes Frühstück bekomme. Ergibt übrigens 5 Portionen, wenn ihr mehr braucht, vergrößert die Mengen!

Mantra des Monats  

Radhe Radhe Radhe Shyam

Govinda Radhe Jai Shree Radhe

Govinda Radhe Radhe Shyam

Gopala Radhe Radhe

Dieses Mantra besingt zwei, die Eins sind: Radha und Krishna. Krishna betet seine Geliebte an und nennt ihren geheimen Namen: Shyam. Dieser Name ist so heilig, dass er uns unsere weltliche Existenz vergessen lässt und an die göttliche Natur erinnert. Während Radha und Krishna in einer Vollmondnacht tanzen, verschmelzen sie miteinander.

Aktion Gutschein: Ihr könnt bei mir Gutscheine erwerben und so Bewegung und Entspannung verschenken, für eine Probestunde, 3er-, 5er- oder 10er-Karte, einen Workshop oder einfach über einen Geldbetrag. Ruft an, schickt eine Mail oder fragt nach einem Yogakurs!

Wenn du zukünftig keinen Newsletter mehr empfangen möchtest, dann schicke kurz eine Nachricht und ich nehme dich aus dem Verteiler.

OM NAMAH SHIVAYA

Eure Regine

leichte Variante

mittlere Variante

fordernde Variante