Zentrum für ganzheitliche Lebensberatung und Yoga

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt

Newsletter September/Oktober 16

Namasté, liebe Yogis und Yoginis,

Kleine Geschichte

„Ich denke an den Tag, an dem ich in den Himmel komme. Vielleicht wartet Gott dort auf mich, um mich zu fragen, warum ich nicht wie Moses war, wie Jesus oder Gandhi… Mich ängstigt der Gedanke, dass ich ihm nur absurde Ausreden geben könnte…“

Der Meister sieht ihn an und sagt: „Mir geht es genauso… Aber anders. Wenn ich in den Himmel komme und Gott mir diese Frage stellt, wüsste ich einiges zu sagen, das weiß ich. Wenn er mich aber gleich bei meiner Ankunft im Himmel fragen sollte: „Warum bist du nicht der gewesen, der du wirklich warst?“, könnte ich nur stumm den Kopf senken, weil ich keine einzige Antwort darauf hätte…“

Asana des Monats                                                        

Stehende gegrätschte Vorwärtsbeuge – Parsarita Padottanasana

Bedeutung: Parsarita bedeutet ausgestreckt, geweitet, gedehnt und Pada Fuß. Diese Asana weitet die ausgestreckten Beine in intensiver Weise. Der Oberkörper sinkt je nach Vermögen nach unten, so vereint die Asana den stabilen Stand mit den Vorteilen einer Vorwärtsbeuge. Die Hände können sich am Boden abstützen oder unter den Kopf gelegt werden. Auch kann der Kopf von einem erhöhten Polster oder Kissen gestützt werden, so dass der stehende Kopfstand entsteht. Diese Version der Asana ist für alle Menschen geeignet, die keinen klassischen Kopfstand einnehmen können, aber nicht auf seine Wirkung verzichten möchten.

Ausführung: Aus der Bergstellung kommend legst du die Hände in die Taille und öffnest die Füße etwa 1,40 m. Du streckst die Beine und ziehst die Kniescheiben hoch. Mit einer Ausatmung bringst du die Hände zwischen die Füße auf den Boden direkt unter die Schultern. Während nun die rechte Hand in die Mitte am Boden geschoben wird, hebst du die linke Hand nach oben zum Himmel. Diese Öffnung und Drehung steigert die Beinstreckung. Atme und verweile. Nach dem Verlassen der Asana übst du die 2. Seite.

Termine September/ Oktober

14. 09., 18-21h Superbrain-Yoga gegen Lernprobleme? bei YOGISUN mit Karin Müller und Cornelia von Rhein

Workshop zu Superbrain-Yoga, Kosten: 40 €

Ursprung: Die großen indischen Rishis entwickelten schon vor vielen Tausend Jahren eine Technik, mit der sich die Intelligenz des Menschen auf der Basis des Prinzips der Ohrakupunktur steigern ließ. Leider wurde die richtige Technik für die Durchführung dieser Übung verdreht und ist im Laufe der Zeit verloren gegangen. Die Übung ist verblüffend einfach und ihre Durchführung benötigt nur wenige Minuten. Bei täglicher Anwendung über einen längeren Zeitraum können erstaunliche Veränderungen hinsichtlich schulischer Leistungen, Konzentrationsfähigkeit und auch innerer Ausgeglichenheit festgestellt werden. In diesem Workshop werden die zugrundeliegenden Prinzipien erklärt und die uralte Technik und ihre korrekte Durchführung erlernt.

Verschiedene Übungen werden auch beim Kinderyoga eingebaut - sehr wertvoll!

Infos & Anmeldung: www.yogisun-kinderyoga-weimar.de; 01729817127                  

08.10., 10 - 11:30h: Dynamische Meditation

Die „Meditation der Himmelsrichtungen“ hat eine lange Tradition und wird von verschiedenen spirituellen Schulen, therapeutischen und künstlerischen Gruppen, Tanzschulen, und Fitnessstudios praktiziert. Die Bewegungen sind einfach und sehr wirkungsvoll. Sie erinnern an Übungen aus Sufi-Tänzen, Tai-Chi oder Derwisch-Tänzen, haben einen meditativen Charakter und wollen weder etwas erzwingen noch haben sie ein bestimmtes Ergebnis. Indem du dich der Bewegung hingibst und in einer bestimmten Weise atmest, steigerst du die Lebensenergie, entspannst und öffnest dich für neue Erfahrungen. Wir  üben die Meditation der Himmelsrichtungen in ihrer ursprünglichen Form nach J. M. Sebnat zu musikalischer Untermalung.

Teilnahme 15 €, Anmeldung bei Regine

Herbstferien: 10.10. bis 21.10.

vom 10. bis 14.10. keine Kurse bei Clemens

vom 17. bis 21.10. keine Kurse bei Regine

Neu! „WegesEnde - Das tiefste Geheimnis des Lebens ist der Tod – reden wir darüber!“  

Intensivseminar über Leben, Sterben und Todmit Andreas

Beginn: 15.10.; weitere Termine: 05.11./ 03.12./ 14.01. Text im Anhang, Anmeldungen unter: andreas@wegesende.com

Rezept des Monats – Minestrone - schmackhafte basische Suppe

½ Blumenkohl, 1 Broccoli, ½ Sellerie, 4 Kartoffeln, 4 Möhren, 1 Stange Lauch, 1 Zucchini, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen (bei Bedarf weglassen) Olivenöl, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Thymian

Zwiebeln und Knoblauch im Öl anbraten, Gemüse hinzugeben, Brühe aufgießen, 15 – 20 min köcheln, würzen und etwas ziehen lassen, Bon Appetit!

Mantra des Monats

Samba Sadashiva, Samba Sadashiva,Samba Sadashiva, Samba Shivom Hara,

Om Mata Om Mata, Om Shri Mata Jagadamba, Om Mata Om Mata, Om Shri Mata Jaganmata,

Uma Parameshwari, Shri Buwaneshwari, Adi Para Shakti Devi Maheshwari

Sadashiva hörst du in vielen Kirtans und indischen Gesängen. Es ist einer der vielen Beinamen Shivas. "Sada" heißt gut und glücklich.

Shiva ist ein Name des Göttlichen und bedeutet selbst der Gute, der Gütige, der Glücksverheißende. So ist Sadashiva der Gute, Glücksverheißende, der glückliche Liebevolle.

Wenn du zukünftig keinen Newsletter mehr empfangen möchtest, dann schicke kurz eine Nachricht und ich nehme dich aus dem Verteiler.

OM NAMAH SHIVAYA

Eure Regine

Parsarita Padottanasana I

Parsarita Padottanasana  II